Mario Castelnuovo Tedesco - Journey to Italy


  • Datum: 21.04.2024 18:30
  • Ort Kultur Centrum Niederrhein, Börsenstraße 6, 41751 Viersen, Deutschland (Karte)

 

Beschreibung

Adriano Murgia wird die Bühne betreten und das Konzert mit Castelnuovo-Tedescos erster Oper eröffnen, gefolgt von einem musikalischen Streifzug durch Opus 33 aus dem Jahr 1924, dem Jahr der Hochzeit des Komponisten mit Clara. Murgias meisterhafte Interpretationen werden die charakteristischen Züge von Castelnuovo-Tedescos Werken einfangen und die Zuhörer auf eine fesselnde Reise durch Zeit und Raum mitnehmen.


PROGRAMM


Mario Castelnuovo-Tedesco

Cielo di settembre op.1

Calma (a Giramonte)

Terrazze


Le stagioni op.33

· Inverno
· Primavera
· Estate
· Autunno
· Epilogo


I naviganti op. 13 (1919)


Alghe op.12 (1919)


Piedigrotta 1924 op. 32

· Tarantella scura
· Notte ‘e Luna
· Calasciunate
· Voce luntane
· Lariula!


"Ich glaube nicht an Ruhm, nicht einmal an Berühmtheit.

In diesem Sinne hatte ich immer wenig Ambitionen: aber vor allem sah ich im Alter von 44 Jahren, wie meine glückliche Karriere unterbrochen wurde, wie mit einem einzigen Federstrich - 'per Dekret' - das Gebäude zerstört wurde, das ich geduldig aufgebaut hatte, und ich fragte mich - À quoi bon?

quoi bon? - und Ruhm und Ansehen erschienen mir, wie sie sind, vanitas

vanitatum".


Mario Castelnuovo-Tedesco wurde 1895 geboren. Seine Mutter erkannte seine große musikalische Begabung und brachte ihn auf den Weg zu Ildebrando Pizzetti führte, der die wichtigste musikalische Referenz in seinem Leben wurde.

Ildebrando Pizzetti, dem wichtigsten musikalischen Bezugspunkt seines Lebens. Seine Musik, beeinflusst Impressionismus Debussys und dem strengen Kontrapunkt Pizzettis beeinflusst Pizzettis, entwickelte er einen ausgeprägten und raffinierten Stil, der auf einer Abfolge paralleler einer Folge von parallelen Akkorden, Polytonalität, langen schwankenden Melodien und fließender Kontrapunktik.

In den 1930er Jahren etablierte sich Castelnuovo-Tedesco nicht nur als einer der italienischen Komponisten, sondern auch als gefragter Pianist und scharfer Kritiker. Seine Zusammenarbeit mit großen Musikern wie Andrés Segovia und Jascha Heifetz verhalf ihm zu internationalem Ruhm.

zu internationalem Ruhm.

Seine Klaviermusik wurde von großen Pianisten wie Walter Gieseking Pianisten wie Walter Gieseking und Alfredo Casella gespielt. 1938 veränderten die Rassengesetze Marios Leben und Karriere. Castelnuovo Tedesco und seine Klavierwerke gerieten für für lange Zeit vergessen.


Adriano Murgia (*1996 in Alghero) ist ein Pianist und Lehrer. Er schloss sein Studium am L. Canepa Musikkonservatorium in Sassari mit Bestnoten, Auszeichnungen und Prädikat ab. Er hat an mehreren nationalen und internationalen Wettbewerben teilgenommen und gewann einen zweiten Preis beim Regionalwettbewerb 'monte acuto' im Jahr 2008 und einen dritten Preis im Jahr 2010, einen dritten Preis beim Prime Note Wettbewerb 2010, einen dritten Preis beim Vittorio Nannarelli Wettbewerb und einen ersten Preis bei der 10. MCT.

Er vervollkommnete seine Fähigkeiten durch die Teilnahme an Meisterkursen mit international bekannten Künstlern wie: A. Ciccolini, G. Basso, E. Peroni, E. Stellini, C. Grante, M. Barboro, M. Baglini, A. Ivaldi, Y. Didenko, M. Baek, R. Prosseda, P. Iannone, A. Pizarro, S. Coombs, R. Andres, B. Petrushansky. U.a. studierte er an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden bei Maestro G. Anger.

Er ist bereits in vielen Städten wie Alghero, Sassari, Cagliari, Neapel, Funchal, Nuoro, Dresden und Asolo aufgetreten. Im Jahr 2019 wird er als Solist mit dem Symphonieorchester des Konservatoriums von Sassari den Totentanz von Franz Liszt spielen. Orchestra Sinfonica del Conservatorio di Sassari, zunächst im Teatro Comunale di Sassari und dann im Eliseo di Nuoro. Eliseo di Nuoro.

Im Jahr 2016 arbeitete er als Lehrer an der städtischen Schule 'Istituto artistico musicale G. Verdi', 2021 an der Associazione Culturale Musicale 'Augusto Mordenti' und derzeit an der 'Imbas international music school in Cascais', Portugal. Zurzeit lebt er in Lissabon und nimmt ein Projekt im Rahmen des Postgraduiertenprogramms 'Play&Rec' am F. Venezze Konservatorium in Rovigo, unter der Leitung der Maestros R. Prosseda und E. Pompili. Pompili. Pompili.


Veranstalter: Kultur Centrum Niederrhein e.V.